Neue Orgel im Predigerkloster Erfurt

Festgottesdienst zur Orgeleinweihung

Mit einem festlichen Gottesdienst konnten wir am 20. September 2022 unsere neue Winterhalter Orgel einweihen.
Vielen Dank für die Gestaltung des Gottesdienstes an den Erfurter Posaunendienst, den Augustiner Vocalkreis und unsere Regionalbischöfin Friederike Spengler.
Nach dem Gottesdienst gab es bei Saft und Sekt Grußworte und viel Dank an alle Beteiligten, die Orgelgruppe, die Orgelbaufirma und den Intonateur.

Ohne die große Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei, der Ev. Kirche in Mitteldeutschland, des Ev. Kirchenkreises Erfurt, der Vereinigten Kirchen und Klosterkammer und vieler privater Spender und Pfeifenpaten hätten wir dieses großartige Projekt nicht realisieren können.

Grußworte zur Einweihung

Sieben Jahre sind vergangen vom offzielen Beginn der Arbeit der Orgel-Projektgruppe bis zur Einweihung der neuen Orgel im Refektorium des Predigerklosters. Die Projektgruppe hat geklärt, welchen Anforderungen die neue Orgel gerecht werden soll, wer sie baut und was sie kostet. Die Orgel dient der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste der Predigergemeinde und der Schulgemeinde des Ev. Ratsgymnasiums. Sie dient der Aus- und Weiterbildung von ehrenamtlichen Kirchenmusiker*innen in Thüringen und sie wird das Konzertleben in Erfurt bereichern. Seitens des Kirchenkreises Erfurt freuen wir uns, dass es den Engagierten in der Projektgruppe und in der Predigergemeinde gelungen ist, viele Menschen in Erfurt, in Thüringen und darüberhinaus zu überzeugen, dass das Predigerkloster und die Stadt Erfurt diese neue Orgel braucht. Sieben Jahre von den ersten Überlegungen bis zur Einweihung - das ist angesichts des Umfanges des Projektes im Blick auf Kommunikation, notwendige Überzeugungsarbeit und Finanzvolumen ein überaus kurzer Zeitraum. Wir danken allen Engagierten ganz herzlich!
Wir dankenden Spendern und Unterstützern in den fördernden Institutionensehr herzlich!
Diese Orgel wird in der Stadt und in der Region einewichtige Rolle spielen. Sie wird Menschen einladen, Gott zu loben, und sie wird Menschen -Kinder, Jugendliche, Erwachsene- erfreuen.

Dafür sind wir sehr dankbar!

Matthias Rein
Senior des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt

Im Januar 2015 nahm ich das erste Mal an einem Gespräch zur Orgelsituation im Refektorium des Predigerklosters teil. Nach unzähligen Gesprächen und Überlegungen fiel die Entscheidung, für diesen Raum ein neues Instrument zu planen. Dies ist eine seltene und mutige Entscheidung in unserer Landeskirche, denn wir sind mit einer Vielzahl von wertvollen historischen Instrumenten ausgestattet. Das Ziel war ein Instrument zu planen, welches einerseits den musikalischen Möglichkeiten des Ortes, aber auch einer Nutzung im Rahmen der kirchenmusikalischen Ausbildung im Hause gerecht wird. Dabei war gestalterische Sensibilität in diesem geschichtsträchtigen Raum gefragt, da dort durch seine eigentliche Bestimmung und in der vorreformatorischen Nutzung kein Platz für eine Orgel vorgesehen war.

Nun steht sie da, die Winterhalter-Orgel und füllt den Raum mit ihren Klängen. Dazu gratuliere ich Ihnen!
Herzlich danke ich allen, die sich mit ihren Möglichkeiten durch ideelle oder materielle Unterstützung für dieses Instrument eingesetzt haben.
lch wünsche dieser 0rgel, dass sie immer wieder Orgelspieler anlockt, zum Üben motiviert und beim Spiel in Gottesdienst und Konzert beflügelt und dass sie auch noch in vielen Jahren in ihrer Gestaltung und im Klang überzeugt.
Halten Sie das Erreichte fest und pflegen Sie das lnstrument. Es zeugt von Ihrem Einsatz für die Orgelmusik in unserer Kirche.
Mögen Sie immer wieder die Orgel erleben, wie sie Ihr Gemeindeleben bereichert und Sie unterstützt beim Danken, Klagen und Loben!

Christoph Zimmermann
Referent für Orgeln der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Mit dem Chorsatz „Vollendet ist das große Werk, der Schöpfer sieht's und freuet sich" endet in Haydns Schöpfung der sechste
Schöpfungstag. Gottried Freiherr van Swieten hat es - etwas launig - so aus dem englischen Originaltext übersetzt. Mit einem
aufsteigende B-Dur-Akkord im ersten Takt leitet Haydn den Jubel musikalisch ein.

Auch das Orgel-Werk im Predigerkloster ist nun vollendet!
Vor siebeneinhalb Jahren haben die Überlegungen begonnen. Die Schöpfer sehn's und freuen sich!
Zu denen dürfen sich zurecht die Mitglieder desOrgelteams rechnen. Sie haben in unzähligen Sitzungen das Projekt
vorangetrieben, geworben, Geld beschafft, Drucksachen erstellt, Öffentlichkeitsarbeit betrieben, die Renovierung des Refektoriums
auf den Weg gebracht, vielerlei Verhandlungen geführt, langen Atem bewiesen. „Es ist immer wieder erstaunlich, was möglich ist,
wenn Menschen es wollen" schreibt uns jemand in diesen Tagen. Ihnen allen sei auf das Herzlichste gedankt!

„Schöpfer im eigentlichen Sinne aber sind natürlich Claudius Winterhalter und alle Mitarbeiter der Orgelbaufirma, insbesondere
Kilian Gottwald, der die Intonation übernommen hat. Sie haben miteinander wirklich Herausragendes geleistet, dazu möchten wir
Ihnen gratulieren und unseren herzlichen Dank sagen!
Rein mathematisch sind nun 20 922 789 888 000 (in Worten: Zwanzigbillionen neunhundertzweiundzwanzigmilliarden
siebenhundertneunundachzigmillionen achthunderachtundachzigtausend)
verschiedene Klangfarben möglich.
In der Praxis machen diese Mischungen natürlich längst nicht alle Sinn. Aber eine große, im Refektorium bisher noch nie erlebte Farbpalette steht den Organisten zukünftig mit diesem kostbaren Instrument zur Verfügung. Wir freuen uns und sind gespannt auf immer wieder neue Entdeckungen! Und auch optisch, sowohl in ihrer Kubatur als auch in der
künstlerischen und farblichen Gestaltung passt die Orgel hervorragend in den gotischen Raum!

Nach dem sechsten Schöpfungstag folgt der Ruhetag, der Jubeltag, der Sonntag. Bei Haydn heißt es weiter: „Auch unsre
Freud erschalle laut. Des Herren Lob sei unser Lied". Uns und viele zukünftige Generationen wird dieses großartige Instrument beim Singen, beim Spielen und beim Hören inspirieren, unseren Gott zu loben: "Alles lobe seinen Namen, denn er alleine ist hoch erhaben. Halleluja".

Prof. Matthias Dreißig Dietrich Ehrenwerth
Kirchenmusikdirektor Landeskirchenmusikdirektor

 

Programm am Eröffnugsfest

  • Festgottesdienst
    mit Posaunenchor und Augustiner-Vocalkreis
  • Vorstellung der Orgel durch
    den Orgelbaumeister und den Intonateur
  • Orgel Solo
  • Orgel für Kinder
  • Orgel plus Oboe und Violine
  • Orgel plus Augustiner Kantorei
  • Orgel plus Andreas Kammerorchester
  • Orgel plus 2 Trompeten
  • Tagesausklang